"Edges of the Metaverse" - 1
"Edges of the Metaverse" - 1
"Edges of the Metaverse" - 1
"Edges of the Metaverse" - 1

Kunst allgemein

"Edges of the Metaverse"

Flughafenpark im Circle, Zürich

Vom 29. September bis 24. Dezember ist elementum.art mit einer NFT Gallery im Circle 18 zu Gast und bietet einen spannenden Einblick in die Welt der Krypto-Kunst.

Gestern wurde die Galerie mit der Ausstellung "Edges of the Metaverse" des preisgekrönten Fotografen Aaron Huey eröffnet.

Die Galerie wurde von elementum.art konzipiert, einer Marke, die sich auf digitale Kunst und NFTs spezialisiert. In der elementum.art NFT Gallery im Circle im Flughafen Zürich soll interessierten Besucherinnen und Besuchern einen Ort bieten, an dem sie sich mit digitaler Krypto-Kunst auseinandersetzen und mehr darüber lernen können. Nebst den ausgestellten NFT-Kunstwerken verschiedener Künstler wird es auch VR-Kunst und interaktive Kunstinstallationen geben, wo man seine eigene NFTs kreieren kann. Zudem werden verschiedene Events stattfinden.

Die Ausstellung zeigt Fotos und Videos aus verschiedenen virtuellen Welten, die im Rahmen eines Auftrags des National Geographic Magazins entstanden sind. Die Bilder von Aaron Huey sind bis zum 26. Oktober in der Galerie ausgestellt.

Was sind NFTs eigentlich?

NFTs kommen aus der Krypto-Welt. Die Abkürzung steht für "Non-Fungible-Token", zu Deutsch: Nicht austauschbarer Token. Ein Token ist die digitale Form eines Vermögenswertes. Nicht austauschbar bedeutet in diesem Fall, dass es sich um einen einzigartigen, digitalen Vermögenswert handelt, der nicht eins zu eins gegen einen anderen ausgetauscht werden kann. Bei NFTs handelt es sich also nicht um eine Kryptowährung wie Bitcoin oder Etherium. Bitcoins lassen sich beliebig tauschen, da sie immer denselben Wert haben. Non-Fungible-Tokens lassen sich am besten mit Kunstobjekten wie Gemälden vergleichen. Diese besitzen einen individuellen Wert. Wenn man sie tauscht, erhält man in der Regel nicht den gleichen Wert. Theoretisch kann jeder Vermögenswert digitalisiert und so zum NFT werden: Zeichnungen, digitale Kunstwerke oder Videoclips. Wichtig ist dabei, dass die NFTs Informationen beinhalten, die ihre Einzigartigkeit belegen. So lässt sich der jeweilige Besitzer stets zurückverfolgen und kann seinen Anspruch geltend machen. Enthalten sind diese Informationen in einer Blockchain, einer Art Datenbank, auf der auch Kryptowährungen basieren.

Datum

Bis  24.12.2022   12:00 - 19:00 Uhr

Preis

kostenlos

Adresse

Flughafenpark im Circle
8058 Zürich

Kontakt

Kategorie

  • Kunst allgemein

Webcode

www.kulturwochenende.ch/Yi7ymL