Johannes Herrmann
Johannes Herrmann
Stefan Kägi
Stefan Kägi
Max Petersen
Max Petersen

Klavier- / Orgelmusik

"Etüde? Etüde!" Klavierwerke von Hikaru Suzuki

PMS Pädagogische Maturitätsschule Kreuzlingen, Kreuzlingen

Ein unverwechselbarer Abend mit der wunderbaren Klaviermusik von der in Romanshorn lebenden Japanischen Komponistin.
Ein jedes Werk einzigartig in Charakter und Spieltechnik.

Gespielt werden als Uraufführung aus den 14 Konzert-Etüden (2015) und aus den 10 Konzert-Etüden (2016) für Klavier solo von Hikaru Suzuki (*1965). Die drei jungen talentierten Pianisten Johannes Herrmann, Stefan Kägi und Max Petersen haben sich der grossen Aufgabe gestellt, sämtliche 24 Konzert Etüden einzuüben.
Diese Etüden wurden geschaffen, nicht nur um zu Hause geübt und gespielt zu werden, sondern auch, um von Menschen im Konzert gehört zu werden. Die Technik ist nicht extrem schwierig für Pianisten, aber hochmusikalisch, wobei der Schwerpunkt auf dem musikalischen Aspekt liegt.
Alle anderen Werke sind entstanden, indem ich sie wie durch eine Art „Bestellung zu oben“ gewünscht hatte. Aber nur die 24 Konzert-Etüden (14 Etüden im Band 1 und 10 Etüden im Band 2) kamen von selbst und mit großer Geschwindigkeit. Sie hat in dieser Zeit ohne Pause eine Etüde pro Woche geschrieben.
Eigentlich arbeitete sie gerade an einem anderen Stück, das sie machen wollte. (Ein Klaviersolo über den Bodensee). Wie immer hatte sie es bestellt, aber es kam nicht, egal wie lange sie wartete. Das konnte nur bedeuten, dass etwas nicht stimmt. Sie hatte es aber nicht verstanden und wartete lange, aber nichts kam. Sie dachte: "Das ist dann nicht dieses Klavierstück!", und dann hörte sie: „Etüde!“ und dachte: „Was? Etüde?“ Genau in dem Moment, in dem sie das fragte, fühlte sie ein Gefühl des Offen werdens, ein grosse Aufregung und sofort eine Unzahl von Ideen, die um ihren Kopf herumflogen. Als sie mit dem Komponieren der Etüden begann, hatte sie noch keine Ahnung, wie viele Etüden entstehen würden. Die Intensität der Energie und die Menge der Ideen, die oben auf der rechten Seite von ihrem Kopf herumflogen, gaben ihr das Gefühl, dass sie so viele machen könnte, wie sie wollte. Sie liebt ungerade Zahlen, also wollte sie, als die vierzehnte Etüde fertig war, noch eine weitere machen, damit es fünfzehn werden. Aber egal, wie sehr sie sich bemühte, die Energie war vorbei und sie konnte keine weitere schaffen. Der Raum, der so offen war, wurde wie ein Steinblock. Also gab sie auf." So entstand der 1. Band. Ein Jahr später kam dann die zweite Welle mit nochmals 10 Etüden.
Ein Gedanke der Komponistin: „In den Etüden gibt es langsame Stücke mit wenigen Noten, aber ich denke, da ist wirkliche Musikalität gefragt. In einem Konzert bewegt ein schnelles und intensives Stück mit vielen Noten und schwieriger Technik oft das Publikum, aber ich glaube, dass Musik mit wenigen Noten, die von einer Person mit hoher Musikalität in der Stille gespielt wird, das Herz der Menschen anders berührt, vielleicht sogar mehr als das andere."

Im Herbst finden darüber hinaus in der Deutschschweiz noch andere verschiedene Konzerte statt, die sich den Werken der in Romanshorn lebenden Komponistin Hikaru Suzuki widmen. Sie versteht es meisterhaft, moderne klassische Werke mit wunderschönen Melodien zu erschaffen. Ihre eindrückliche Musik entführt den Hörer in eine Zauberwelt voller Emotionen. Sie hat einen einzigartigen Klang.

Die Etüden wurden zum ersten Male durch das Engagement von Hermann / Kägi / Peterson aufgenommen - der renommierte Verlag Universal Edition Wien wird die Aufnahmen auf seiner News-Seite präsentieren.

Das gleiche Konzert findet nochmal am 18. Dezember um 17.00 - 18.00 Uhr im alten Stadthaus, Winterthur statt.

Datum

29.10.2022   19:00 - 20:00 Uhr

Preis

Eintritt frei - Kollekte

Adresse

PMS Pädagogische Maturitätsschule Kreuzlingen
Campus Aula
Schulstrasse 39
8280 Kreuzlingen

Kontakt

hikarusuzukicomposer
Christoph Müller
Rislenstrasse 9a
8590 Romanshorn
chmuell@hotmail.com
0714634134

Kategorie

  • Klavier- / Orgelmusik

Vergünstigungen

  • Beitrag freiwillig / Kollekte

Webcode

www.kulturwochenende.ch/bfrSTm